Spieth’s Reise an’s Ende der Zeit… đŸ€“

 

Das Spieth kam zurĂŒck. Es sah sich die Situation grĂŒndlich an. Dann ass es einen Schokoriegel !

Es machte sich viele Notizen. Ein ganzes Buch hĂ€tte man damit fĂŒllen können…

Spieth war irritiert. Es legte seinen Stift zur Seite und lachte sich einen weg. Ja, es lachte und lachte und lachte und lachte und lachte und lachte, ganz Spieth halt.

Es wurde nun „Zeit“ ans „Ende der Zeit“ zu reisen und dem fröhlichen EisbĂ€r die Meinung zu geigen. EisbĂ€r hatte es ĂŒbertrieben, kein noch so flĂŒssiger Pinguin hĂ€tte das vollstĂ€ndig verstanden. Aber das Spieth war ja kein Pinguin und schon gar kein FlĂŒssiger !

„Du, fröhlicher EisbĂ€r, was geht denn hier ab ???“ đŸ˜±

Er wusste es nicht. Er hatte keine Ahnung. FĂŒr ihn war das nur ein Spiel. Wer zum Teufel hat EisbĂ€r bloss eingestellt ?

Spieth bedankte sich bei EisbĂ€r fĂŒr die „ausfĂŒhrlichen“ Informationen. Der Kern des Durcheinanders war also anderswo versteckt, aber wo ?

Da kam Mister Fratze und klaute Spieth’s Zeitmaschine. Genauer; 2/3 der Zeitmaschine. Einen Drittel liess er sein. Spieth betrachtete den Rest, ein paar Hebel und Lampen waren noch vorhanden. Auch der Schokoriegel-Vorrat blieb unangetastet…

Es gab keinen Boden hier. Rundeherum war alles Schwarz. Kein Wunder fĂŒhlte sich EisbĂ€r, wie er Spieth vorhin jammernd mitteilte, so lonely. Zumindest kurzfristig wurde dem nun Abhilfe geschaffen, Spieth und EisbĂ€r. Zwei und nicht mehr Eins.

EisbÀr zeigte Spieth die Apparaturen seines EventualitÀten-Mixers. Wie man diese und jene Zutaten mischte um ein erfolgreiches Chaos zu schaffen. Spieth griff sich an die Glatze !

Er gab EisbĂ€r einen seiner heiligen Schokoriegel. Chill down !!! That’s the worst shit i ever heard…

Sie konnten in der Ferne beobachten, wie Mister Fratze verzweifelt versuchte, die Zeitmaschine in Gang zu setzen. Mister Fratze war nicht die schlauste Fratze im All. EisbÀr meinte, dass er selbst daran Schuld hat, dass Mister Fratze existiert. Da war er aber noch neu hier und hatte keine Ahnung wie man den komplizierten EventualitÀten-Mixer bedient. Es war sogar seine erste Handlung hier am Ende der Zeit.

„Hat dir niemand eine Bedienungsanleitung da gelassen ?“, fragte das Spieth erstaunt.

„Doch schon, aber es war so kalt hier und…“, entgegnete der EisbĂ€r schamhaft.

Das Spieth wusste nun Bescheid !!! Es begann zu grĂŒbeln, grĂŒbelte und grĂŒbelte… Aus der GrĂŒbelei kondensierte sich ein Plan, ja, das Spieth hatte nun einen ausgegrĂŒbelten Spieth-Plan !

„EisbĂ€r !!!“,

so das neu erstarkte Spieth,

„Wir kriegen das wieder hin !“ 😀

đŸ«

Advertisements

Namen sind Schall und Rauch. Egal ob heilig oder nicht ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s